2016

 

Baum des Jahres - Winterlinde

Die Linde ist einer der bekanntesten Bäume Österreichs – auch dank ihres markanten, spitz zulaufenden Blattes in Herzform. Die Winterlinde (Tilia cordata) ist nun zum Baum des Jahres 2016 gewählt worden. Bei der Winterlinde handelt es sich um die etwas zierlichere Variante der Linde, ihre Schwester die Sommerlinde war bereits 1991 Baum des Jahres. Die Winterlinde ist ein Laubbaum mit hochgewölbter Krone, der im Frühjahr und Sommer grüne Blätter trägt. Das herzförmige Blatt der Winterlinde bestimmt ihr Aussehen und hat sie in der Mythologie zu einem Baum der Verliebten gemacht. Im Herbst trägt sie mit ihrer goldgelben Färbung ihren Teil zur bunten Blätterlandschaft bei. Sie kann bis zu 40 Metern hoch und 1000 Jahre alt werden – der größte Teil von Österreichs ältesten Bäumen sind Linden.

Vogel des Jahres - Stieglitz

 

Der Naturschutzbund Deutschland und BirdLife Österreich haben den Stieglitz zum Vogel des Jahres 2016 gekürt. Als Botschafter für mehr Artenvielfalt soll er mehr Farbe in unsere Kulturlandschaft bringen.

Der Stieglitz lebt in offenen, baumreichen Landschaften wie an Waldrändern, in Streuobstwiesen oder in Feldgehölzen. Aber auch in städtischen Siedlungsgebieten mit hohem Garten- und Park-Anteil ist er anzutreffen. Der auch als Distelfink bezeichnete Vogel mit Vorliebe für Disteln und Kletten bevorzugt in Gärten die "wilden Ecken", die jedoch nicht selten dem Ordnungssinn ihrer Besitzer zum Opfer fallen.

Kennzeichnend ist seine rote Gesichtsmaske auf dem ansonsten schwarz-weißen Kopf. Sein Laut, "Stiglit" hat ihm seinen Namen beschert. Der Bestand mit 50.000 bis 80.000 Brutpaaren gilt in Österreich als stabil, jedoch wird es für den Stieglitz immer schwerer seine Futterquellen, wilde Kräuter, Gräser und Stauden zu finden.

Login